Fotografische Bauwerke

Marco Pigato stellt bis Mitte Mai 2019 in der Baumüller Kantine aus

„Meine Fotografie ist der Versuch, die Realität in grafischer Form darzustellen und die Objekte in Linien zu verwandeln“, erzählt Marco Pigato, der sich dem professionellen Fotografieren stilistischer Bauwerke verschrieben hat. Er stellt vom 27. Februar 2019 bis zum 14. Mai 2019 in der Baumüller Kantine in Nürnberg seine Werke aus.

Die Fotografie als Entdeckungsreise

Marco Pigato wurde 1951 in Italien geboren und lebt seit 1987 in Nürnberg. Für seine Fotografie reist er in verschiedene Länder, wie Afrika oder die USA. „Ich bin immer auf der Suche nach einem architektonischen Meisterwerk oder einer urbanen Landschaft, die es Wert ist in Szene gesetzt zu werden“, so der Künstler weiter.pigatoMarco Pigato stellt bis Mitte Mai 2019 in der Baumüller Kantine aus

Urbane Landschaften

Pigatos Fotografie ist der Versuch, die Realität in grafischer Form darzustellen und die Objekte in Linien zu verwandeln. Pigato hebt in seinen Arbeiten die konstruktiven Bauelemente der Gebäude, die Konturen der Landschaften und die Perspektive des urbanen Lebens hervor. Der Schwerpunkt seiner aktuellen Arbeiten liegt dabei auf Architektur und urbanen Landschaften. Dabei interessieren ihn die visuelle Ästhetik der Linien sowie der Lichtkompositionen und deren Strukturen am meisten.

Beständige Künstlerförderung

Seit vielen Jahren bietet das Projekt „Kunst in der Kantine“ Künstlern aus der Region Nürnberg die Möglichkeit, ihre Werke in den Räumen von Baumüller auszustellen. „Kunst im industriellen Umfeld“ – dieses Motto kommt bei Initiatoren, Künstlern und Besuchern der Ausstellung gut an. Über 70 Ausstellungen konnten Mitarbeiter und externe Kunstinteressierte inzwischen schon in der Kantine besichtigen. Besucher von extern haben die Möglichkeit, die Ausstellung nach terminlicher Absprache zu besuchen.